Videos der Podiumsdiskussion zur Kommunalwahl „Wie geht es weiter in Kohlscheid?“ am 25.08.2020 jetzt bei Youtube!

Die Links zu allen 5 Videos finden sie hier auf marktplatzkohlscheid.de/kommunalwahl …

Zum Schnuppern direkt hier Teil 1:
Begrüßung und Vorstellung der Kandidaten

mit Stefan Becker, Bürgermeisterkandidat der CDU
Björn Bock, Bürgermeisterkandidat der FDP
Dr. Benjamin Fadavian, Bürgermeisterkandidat der SPD
Bettina Herlitzius, Bürgermeisterkandidatin der Grünen
Bruno Barth, Spitzenkandidat der UBL
Hans Günther Fischer, Spitzenkandidat der Linken
Moderation: Prof. Dr. Hans-Willi Schroiff

Am 13. September ist Kommunalwahl!
Jede/r hat mit seiner Stimmabgabe die Chance, die weitere Entwicklung in Kohlscheid positiv zu beeinflussen!

Kommunalwahl:
„Was genau wollen Sie in der nächsten Legislaturperiode in Kohlscheid umsetzen?“
Interviews der Herzogenrather Spitzenkandidaten

Wir wollten wissen, welche Vorstellungen die Spitzenkandidaten der Herzogenrather Parteien zu den aktuellen Themen in Kohlscheid haben, und haben sie per E-Mail interviewt.
Lesen Sie hier die Antworten.

Digitaler Marktplatz Kohlscheid geht an den Start

Um den Informationsfluss und die Vernetzung im Stadtteil zu verbessern, wurde in einer Arbeitsgruppe des Vereins der „Digitale Marktplatz Kohlscheid“ konzipiert und umgesetzt (siehe unter marktplatzkohlscheid.de). Hierbei handelt es sich um einen digitalen Treffpunkt und ein Kommunikationsmedium „von Bürgern für Bürger“ – etwas, was gerade in der zurückliegenden Zeit des Corona-Lockdowns im Stadtteil sehr vermisst wurde.

Der digitale Marktplatz enthält einen Terminkalender, Infos zu Kohlscheid und seinen diversen Einrichtungen, zu den Sportmöglichkeiten im Stadtteil, zu den (Freizeit-)Angeboten für Familien, Kinder und Jugendliche sowie zu lokalen Hilfsangeboten und ein „Schwarzes Brett“ für Bekanntmachungen/Kleinanzeigen aller Art.

Um den Informationsfluss und die Vernetzung im Stadtteil zu verbessern, wurde in einer Arbeitsgruppe des Vereins der „Digitale Marktplatz Kohlscheid“ konzipiert und umgesetzt (siehe unter marktplatzkohlscheid.de). Hierbei handelt es sich um einen digitalen Treffpunkt und ein Kommunikationsmedium „von Bürgern für Bürger“ – etwas, was gerade in der zurückliegenden Zeit des Corona-Lockdowns im Stadtteil sehr vermisst wurde.

Der digitale Marktplatz enthält einen Terminkalender, Infos zu Kohlscheid und seinen diversen Einrichtungen, zu den Sportmöglichkeiten im Stadtteil, zu den (Freizeit-)Angeboten für Familien, Kinder und Jugendliche sowie zu lokalen Hilfsangeboten und ein „Schwarzes Brett“ für Bekanntmachungen/Kleinanzeigen aller Art.

Im Bereich „Kommunalwahl“ stellen zudem die Spitzenkandidaten der Herzogenrather Parteien ihre Vorstellungen zur weiteren Entwicklung von Kohlscheid vor; hier sind auch die aktuellen Wahlprogramme verlinkt.

Wir wollen damit eine Art „Litfasssäule“ für Kohlscheid schaffen – einen Ort, an dem vorhandene, auf den Stadtteil bezogene Informationen aller Art gebündelt werden, und bitten die Kohlscheider Vereine und andere Anbieter in Kohlscheid um Unterstützung. Ergänzt unseren Marktplatz, indem ihr uns die Informationen zu Veranstaltungen und anderen Angeboten zur Verfügung stellt!

Kohlscheid und Corona

Aktuelle Infos und Tipps für Kohlscheid finden Sie hier.

Das Dreieck wird zum Kreis(el)

12. Juli 2020
12. Juli 2020
25. Mai 2020, 14.12 Uhr
25. Mai 2020, 16.14 Uhr
Verlauf der Markttangente Richtung Südstraße…
25. Mai 2020, 15.46 Uhr
26. Mai 2020, 14.00 Uhr
… und Richtung Oststraße (29.05.2020, 11.30 Uhr)

Radweg Alte Bahn: Glascontainer umplatziert

Im Mai 2019 reichte der Verein Kohlscheider Bürger eine entsprechende Bürgeranregung ein, jetzt erfolgte der letzte Schritt der Umsetzung: Seit Ende Januar stehen die Glascontainer an der Einmündung des Radwegs Alte Bahn auf ihrem neuen Platz (siehe Foto), so dass im Kreuzungsbereich mehr Platz für Radfahrerinnen und Fußgängerinnen entstanden ist und das vielfach beklagte Problem mit den Glasscherben auf dem Radweg behoben wurde.

Zur Verbesserung der Verkehrssicherheit für in die Raiffeisenstraße einbiegende Radfahrer*innen sperrte die Verwaltung in diesem Zuge noch eine die Sicht beeinträchtigende Parkfläche und installierte dort Blumenkübel.

„Wir sind sehr froh und glücklich, dass wir mit unserer Bürgeranregung eine echte Verbesserung für den Radverkehr an dieser Stelle bewirken konnten, und bedanken uns bei allen Stellen in Politik und Verwaltung, die dies möglich gemacht haben“, sagt Vereinsvorsitzende Birgit Meyer.

Im nächsten Schritt will der Verein versuchen, auf der benachbarten Brachfläche eine ansprechendere und dennoch pflegeleichte Gestaltung zu realisieren – vielleicht in Form einer insektenfreundlichen Blühwiese.

Integriertes Handlungskonzept für Kohlscheid angeregt

Um einen Impuls hinsichtlich positiver Entwicklung und Aufwertung des Kohlscheider Zentrums zu setzen, reichte der Verein Kohlscheider Bürger e.V. am 8. Januar 2020 eine Bürgeranregung für die Beantragung eines Integrierten Handlungskonzeptes beim
Bürgermeisterbüro der Stadt Herzogenrath ein.

Hierbei handelt es sich um eine abgestimmte Aktion mit dem Werbering Kohlscheid, der ebenfalls Anfang Januar einen Antrag zu diesem Thema einreichte.

„Die Ausarbeitung eines Integrierten Handlungskonzeptes ist Voraussetzung für die Inanspruchnahme von Städtebaufördermitteln des Landes, womit dann u.a. auch das Thema des leidigen Kopfsteinpflasters auf dem Kohlscheider Markt angegangen werden könnte“, so Dr. Klaus Schillings, 2. Vorsitzender des Vereins. Denkbar wären darüber hinaus die Finanzierung eines Stadtteilmanagers, der sich gezielt um die Vermarktung von brachliegenden Einzelhandelsflächen bemüht, eine Neuaufteilung des Straßenraums sowie zum Beispiel ein Fassadenprogramm, wie es zur Zeit in der Würselener Innenstadt durchgeführt wird.

„In Würselen wird zur Zeit an Integrierten Handlungskonzepten in drei Stadtteilen (Mitte, Bardenberg und Broichweiden) gearbeitet – warum sollte das nicht auch in Herzogenrath möglich sein?“, ergänzt Vorsitzende Birgit Meyer. „Wenn jetzt die Beantragung und Durchführung eines Integrierten Handlungskonzeptes beschlossen wird, könnten wir mit Abschluss des Baus der Markttangente soweit sein, dass mit den ersten Einzelmaßnahmen in die Umsetzung gegangen werden kann.“

Eine Aufwertung des Kohlscheider Zentrums war seitens Politik und Verwaltung im Zusammenhang mit der Markttangente mehrfach ausdrücklich in Aussicht gestellt worden.

Über die Bürgeranregungen wird voraussichtlich im Umwelt- und Planungsausschuss am 6. Februar beraten.

Bürgerbefragung zum Kohlscheider Zentrum – Ergebnis unserer Umfrage

Wie kann das Kohlscheider Zentrum weiter belebt werden?
Zu dieser Frage führten wir von Anfang bis Ende September eine Befragung der Bürger zu ihren Ideen, Wünschen und Anregungen durch.
Initiatoren der Umfrage waren unsere Mitglieder Ralf Dorscheid und Ulli Weyer-Dorscheid, getreu ihrem Motto: „Jammern und motzen hilft nicht – sondern aktiv mitgestalten“. Damit sind nun Kohlscheider aller Altersgruppen aufgerufen, sich mit ihren Vorschlägen einzubringen.
Welche Einzelhändler, Dienstleister oder Einrichtungen fehlen in Kohlscheid?
Aber auch: was wird an Infrastruktur vermisst, um die Aufenthaltsqualität im Zentrum zu verbessern?

Eine junge Familie hat hier sicherlich ganz andere Vorstellungen als ein Teenager oder eine Rentnerin. Lebendig wird ein Stadtteilzentrum aber nur, wenn alle sich gleichermaßen dort angesprochen und zuhause fühlen. Dabei sind durchaus auch die Details von Bedeutung – vom Sandkasten bis zum fehlenden Mülleimer.

Die Auswertung und Veröffentlichung der Ergebnisse liegt nun vor. Mit den Ergebnissen gehen wir nun auf die Stadt Herzogenrath, aber auch auf die Ratsfraktionen und andere wichtige Ansprechpartner wie zum Beispiel den Werbering Kohlscheid zu. „Eine möglichst breite Basis für Bewegung im Kohlscheider Zentrum zu schaffen“, ist hierbei die Intention des Vereins.

Gemeinsame Bürgeranregung des Heimatverein Kohlscheid 1932 e.V. und des Vereins Kohlscheider Bürger zur ehemaligen Zeche Langenberg

Die Zeche Langenberg mit ihren hoch aufragenden Gebäuden mitten im Kohlscheider Ortskern prägte bis zu ihrer Schließung und schließlich weitestgehendem Abriss im Jahr 1913 entscheidend das Kohlscheider Ortsbild.

Seit dem Jahr 1620 wurde hier Steinkohle gefördert – damit ist die Grube Langenberg eine der ältesten der Region.

Gemeinsam mit dem Heimatverein Kohlscheid setzen wir uns dafür ein, dass das ehemalige Tor zur Zeche (siehe Foto), evtl. aufgewertet durch Kombination mit der alten Grubenglocke, die zur Zeit im Innenhof des Bürgerhauses liegt, als Erinnerungsstätte in die neu geplante Bebauung am Langenberg integriert wird.

Vorstellbar wäre aus unserer Sicht z.B. ein Café mit Wintergarten, Außenterrasse o.ä. auf der Abdeckung des alten Schachteingangs, in dem mit großformatigen Schwarzweiß-Drucken an die ehemalige Grube Langenberg erinnert wird. So entstände ein „uriges“ Stück Kohlscheid, dass Bergbau-Tradition und moderne urbane Entwicklung miteinander verbindet…

Die Bürgeranregung wurde am 3. Juni 2019 im Bürgermeisterbüro mit der Bitte um Aufnahme auf die Tagesordnung des Umwelt- und Planungsausschusses vom 18.06.2019 abgegeben.

Nachtrag vom 09.02.2020

Die Anregung war erfolgreich, beim Abriss wurden die restaurierten Reste des ehemaligen Zechenturms und die ehemalige Hausmeisterwohnung von den Baggern verschont!

Bürgeranregung zum Radweg Alte Bahn eingereicht

Der Radweg in Verlängerung der Straße Alte Bahn hin zur Raiffeisenstraße ist innerhalb von Kohlscheid eine viel genutzte und wichtige Radwegeverbindung zwischen Aldi bzw. Einkaufsstandort an der Roermonder Straße und dem Kohlscheider Zentrum. Von vielen Pannesheidern wird er auch auf dem Arbeitsweg genutzt.

Da uns mehrere Klagen über hier plattgefahrene Reifen bzw. die schwierige Einmündungssituation an der Raiffeisenstraße erreichten, haben wir uns als Verein Kohlscheider Bürger der Angelegenheit angenommen und einen – wie wir denken – pragmatischen und kostengünstigen Vorschlag erarbeitet, wie hier Abhilfe geschaffen werden kann.

Die entsprechende Bürgeranregung wurde Herrn Bürgermeister von den Driesch am 27.05.2019 persönlich überreicht.

Am 02.07.2019 wurde die Bürgeranregung zum Radweg „Alte Bahn“ im Bau- und Verkehrsausschuss behandelt. Aufgrund der Zuständigkeit des Ausschusses wurde hier nur Punkt 1 unserer Anregung behandelt. Es wurde jedoch nicht über unseren Beschlussvorschlag abgestimmt, sondern über einen Beschlussvorschlag der Verwaltung, der wie folgt lautete:
„Die Verwaltung wird damit beauftragt, die aktuell angeordnete Beschilderung des gemeinsamen Geh- und Radweges Alte Bahn (…) dahingehend zu ergänzen, dass im Bereich der beiden Wegesperren selbiger durch eine ENDE-Beschilderung aufgehoben wird.“
Auf Initiative der GRÜNEN konnte der Beschlussvorschlag noch dahingehend ergänzt werden, dass die Verwaltung Möglichkeiten prüfen soll, welche die Bedingungen für Radfahrer an dieser Stelle verbessern.
Dieser Beschlussvorschlag wurde mehrheitlich angenommen.
Punkt 2 unseres Beschlussvorschlages (den Standort der Glascontainer zu verändern) wird im Umwelt- und Planungsausschuss am 17.09.2019 behandelt. Wir sind gespannt…

1. Kohlscheider Weinfest

Das erste Kohlscheider Weinfest – veranstaltet vom Werbering Kohlscheid am 25. und 26. Mai 2019 – war ein voller Erfolg. Besonders Samstag abend war der Marktplatz gut gefüllt, eine schöne Stimmung und die letzten feierten bis halb drei Uhr in der Nacht.
Wie von den Organisatoren zu hören war, wird es wohl nächstes Jahr eine Fortsetzung geben.
Wir freuen uns darauf…

Grundschule Kohlscheid-Mitte: Tag der Offenen Tür

Am Samstag, den 11. Mai 2019 öffnete die Grundschule Kohlscheid-Mitte ihre Türen für Interessierte. In der Schule befindet sich auch ein historisches Klassenzimmer mit vielen Lehrmitteln, aber auch interessanter pädagogischer Literatur aus den letzten Jahrhunderten. Das kleine Schulmuseum kann auf Anfrage besichtigt werden.

Geöffnet hatte bei dieser Gelegenheit auch das Archiv des Heimatvereins Kohlscheid, dass ebenfalls in der Grundschule Kohlscheid-Mitte untergebracht ist. Dort haben wir u.a. dieses historische Foto der ehemaligen Zechenanlage am Langenberg gefunden.
Das Archiv ist regulär jeweils am 3. Dienstag im Monat ab 15 Uhr geöffnet.